Aktuelles

20.12.2018

25 Jahre in der Lebenshilfe

Beate Remane feierte ihr 25. Dienstjubiläum
Beate Remane feierte ihr 25. Dienstjubiläum

Kurz vor dem Weihnachtsfest feierten wir ein ganz besonderes Dienstjubiläum: Am 20. Dezember 2018 ist es genau 25 Jahre her, da trat Frau Beate Remane ihren Dienst in unserer Wohnstätte in Falkensee an. Als Gruppenleiterin war sie die Stellvertreterin der Wohnstättenleitung und verantwortlich für die Betreuung von damals 21 Bewohnern in der „alten“ Wohnstätte. 1997 wurde dieses Gebäude aufgegeben und der Neubau der heutigen Wohnstätte begann. Es war eine Zeit der Veränderung. Frau Remane begleitete in ihrer langjährigen Tätigkeit den Aufbau vieler neuer Angebote, wie die Stationär Betreute Wohngemeinschaft, den Fahrdienst, das Ambulant Betreute Wohnen und die 2009 eröffnete Tagesförderstätte. Heute ist sie als Leiterin des Bereiches Wohnen & Tagesgestaltung verantwortlich für vier Einrichtungen, in denen ca. 80 Menschen mit geistiger Behinderung betreut werden.

 

 

Die gebürtige Leipzigerin lebt seit 25 Jahren in Falkensee und ist heute mit ihrer großen Berufserfahrung eine der Stützen unseres Leitungsteams. Nebenbei ist sie nun tatsächlich neben Frau Lüdecke, die schon 27 Jahre bei uns ist, die dienstälteste Mitarbeiterin des Vereins. Sieht man ihr gar nicht an…

 

Wir gratulieren!      

 

                                                                           Markus Janitzky

 

19.10.2018

Neue Vereinsmitglieder gesucht!

Teilnehmer/innen des Workshops "Mitgliedergewinnung"
Teilnehmer/innen des Workshops "Mitgliedergewinnung"

Seit einigen Jahren sinken unsere Mitgliederzahlen. Heute haben wir ca. 90 Vereinsmitglieder. Davon nimmt jedoch nur ein kleiner Anteil aktiv am Vereinsleben teil. Das liegt vor allem daran, dass der Verein nun bald 30 Jahre besteht und die Gründergeneration immer älter wird. Als Eltern-Selbsthilfe-Verein ist es uns aber wichtig, weiter einen hohen Anteil an Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen zu behalten. Wir wünschten uns mehr Mitglieder, die sich aktiv im Verein engagieren um das Vereinsleben lebendiger zu gestalten.

 

Wir hatten das Gefühl, neue Ideen zu brauchen. Am 19. Oktober organisierten wir auf Initiative des Aufsichtsrates deshalb einen Workshop zum Thema Mitgliedergewinnung. Gemeinsam mit Vereinsmitgliedern, Aufsichtsrat und leitenden Mitarbeitenden berieten wir darüber, wie wir neue Menschen für aktives Mitwirken in unserem Verein begeistern können. Der Workshop wurde begleitet vom Leiter des Marketings der Lebenshilfe Bundesvereinigung, Herrn Rudi Mallasch und vom stellvertretenden Vorsitzenden der Bundesvereinigung, Herrn Rolf Flathmann. Die Referenten konnten uns viele Beispiele zeigen, wie andere Lebenshilfen ihrem Mitgliederschwund, unter dem alle Vereine in Deutschland leiden, erfolgreich entgegengewirkt haben. Wir werden diese Impulse aufnehmen und versuchen, im kommenden Jahr aktiv Menschen für eine Mitgliedschaft in der Lebenshilfe Havelland zu gewinnen.

 

Sind Sie schon Mitglied? Der Mitgliedsbeitrag beträgt nur 32,- Euro im Jahr. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht! Das Engagement und die Erfahrung betroffener Menschen und ihrer Angehörigen können uns helfen, unsere Angebote besser zu machen, aber auch fördernde Mitglieder, die uns im Hintergrund unterstützen, sind uns herzlich willkommen!   

 

12.09.2018

Neuer Rat behinderter Menschen gewählt

Gruppenbild des neuen RBM (ohne Stefan Käuper) vlnr: Christian Kaufhold, Andreas Gärtner, Andrea Volkmann, Fred Zander, Angelika Webewr, Mona Irrgang, Heidrun Schulz
Gruppenbild des neuen RBM (ohne Stefan Käuper) vlnr: Christian Kaufhold, Andreas Gärtner, Andrea Volkmann, Fred Zander, Angelika Webewr, Mona Irrgang, Heidrun Schulz

Am 12. September fand die Jahresversammlung des Rates Behinderter Menschen statt. In den Rat wurden gewählt:

  • Andreas Gärtner
  • Stefan Käuper
  • Andrea Volkmann
  • Mona Irrgang
  • Heidrun Schulz
  • Angelika Weber
  • Fred Zander
  • Christian Kaufhold

Wir gratulieren allen Gewählten und wünschen für die kommenden drei Jahre gutes Gelingen!

30.06.2018

Flohmarkt für den guten Zweck

Der Rat behinderter Menschen betreute den Flohmarktstand
Der Rat behinderter Menschen betreute den Flohmarktstand

Der Flohmarkt für den guten Zweck war ein voller Erfolg! Mehr als 1.300,- Euro kamen durch Verkaufserlöse und Spenden für die Einrichtung eines Snoezel-Raums im Lebenshilfe-Center zusammen! Die Lebenshilfe Havelland bedankt sich herzlich bei dem Organisator Hubert Kaufhold und dem Rat behinderter Menschen!

14.06.2018

Spende für unsere Fußballer

Unsere fußballer/Innen freuen sich über neue Trikots und Tore!
Unsere fußballer/Innen freuen sich über neue Trikots und Tore!

Große Freude bei unseren beiden Fußballgruppen. Der Allianz Kinderhilfsfonds Berlin/Leipzig e.V. spendete zwei wunderschöne Trikotsätze und faltbare Kleinfeldtore im Wert von insgesamt 1.700,- Euro. Jetzt müssen unsere Fußballer die Tore beim Training in der Sporthalle nicht mehr aus Kisten zusammenbasteln und sie freuen sich schon auf ihr nächstes Turnier, wenn sie mit den neuen Lebenshilfe-Trikots einlaufen können!

 

 

 

07.06.2018

Flohmarkt des Rates behinderter Menschen

Der Rat behinderter Menschen der Lebenshilfe Havelland e.V. organisiert einen Flohmarkt. Dieser findet im Rahmen des Sommerfestes der Lebenshilfe am 30.06.2018 in der Bahnhofstraße 32 in Falkensee statt. Mit den Einnahmen vom Flohmarkt wird die Einrichtung eines Snoezelraumes unterstützt, der in den Räumen des Familienunterstützenden Dienstes im Lebenshilfe Center entstehen soll.

 

 

 

Der Erlös des Flohmarktes kommt in voller Höhe
dem Projekt Snoezelen-Raum zugute!

 

 

 

Snoezelen dient der Verbesserung der Wahrnehmung mit allen Sinnen und zugleich der Entspannung. Ein Snoezelraum ist besonders für Menschen mit einer Beeinträchtigung geeignet. Er erzeugt Reize, weckt Interesse, Neugier und ruft Erinnerungen hervor. Das Snoezelen soll stets Wohlbefinden erzeugen. In der ruhigen Atmosphäre sind meist Lichtreize und Musik integriert. Auch angenehme Düfte tragen zur Entspannung bei. In einem Snoezelraum fühlen sich Menschen schnell wohl und geborgen.

Sie können diese Aktion unterstützen, indem Sie Sachen für diesen Flohmarkt spenden oder Artikel auf dem Flohmarkt kaufen. Sachspenden für den Flohmarkt werden jeweils am Mittwoch den 20. und am 27. Juni von 10 – 14 Uhr im Lebenshilfe Center in der Bahnhofstraße 32 oder bei Familie Kaufhold in der Moselstraße 65 entgegengenommen.
Die Sachspenden
sollten ansehnlich, gut erhalten und verwendbar sein.

 

 

Snoezelen-Raum. Foto: Wikipedia / Dr. Krista Mertens
Snoezelen-Raum. Foto: Wikipedia / Dr. Krista Mertens

21.02.2018

Spieleabend des Rates behinderter Menschen und des LH-Club

Auch die ehrenamtlichen Helfer/innen hatten großen Spaß
Auch die ehrenamtlichen Helfer/innen hatten großen Spaß

Zum zweiten Mal hatten der Rat behinderter Menschen und der LH-Club zum traditionellen Spieleabend der Lebenshilfe Havelland eingeladen. Mehr als 40 Teilnehmer spielten im Lebenshilfe-Center in fröhlicher Atmosphäre Brettspiele wie Mensch-Ärgere dich nicht, Kniffel, dem "Pups-Spiel", Memory oder Lotti Karotti oder spielten beim Dart-Turnier mit. Auch neue Spiele wie die lustige Insektenjagd "Kakerlakak" fanden großen Anklang.

Beim Kakerlakak muss man die Kakerlake aus einem Labyrinth führen
Beim Kakerlakak muss man die Kakerlake aus einem Labyrinth führen

Bei der Siegerehrung gab es viele Überraschungen, wie z.B. beim Dart-Turnier, bei dem die Favoriten gleich am Anfang ausgeschieden waren. Auf jeden Fall hatten alle Teilnehmer viel Spaß und wir bedanke uns beim Rat behinderter Menschen, den vielen ehrenamtlichen Helfern und dem Team der Offenen Hilfen für die tolle Organisation!

Unser riesiges Lebenshilfe Memory war eine große Herausforderung
Unser riesiges Lebenshilfe Memory war eine große Herausforderung

19.01.2018

Hubert Kaufhold erhält Bürgerpreis der Stadt Falkensee

Bürgermeister Heiko Müller und die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung bei der Ehrung von Herrn Hubert Kaufhold
Bürgermeister Heiko Müller und die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung bei der Ehrung von Herrn Hubert Kaufhold

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Falkensee am 19. Januar überreichten Bürgermeister Heiko Müller und die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Frau Barabara Richstein, unserem langjährigen Vereinsvorsitzenden Hubert Kaufhold den Bürgerpreis. Herr Kaufhold erhielt die Auszeichnung für sein großes Engagement für Menschen mit Behinderung im Rahmen seines Wirkens beim Aufbau der Lebenshilfe Havelland e.V. und der Förderschule Falkensee.

25.11.2017

Bastelnachmittag im Lebenshilfe-Center

Am letzten Wochenende vor der Adventszeit war es wieder soweit: Im Lebenshilfe-Center trafen sich Betreuer, Betreute und Ehrenamtliche zum großen Bastelnachmittag. Der Elterntreff hatte ein riesiges Angebot an Bastelideen vorbereitet, das von selbst gestalteten Karten über Adventsgestecke bis zu dekorativem Wandschmuck reichte. Dazu gab es weihnachtliche Atmosphäre und jede Menge Spaß! Zum Abschluss haben wir unseren Lebenshilfe-Weihnachtsbaum mit selbst gebastelten Dekorationen und guten Wünschen für die Zukunft geschmückt. Wir danken Frau Matho, dem Elterntreff, den Ehrenamtlichen und den Mitarbeiterinnen der Offenen Hilfen für die tolle Aktion!

23.10.2017

Neue betreute Wohngemeinschaft in Falkensee

In der Küche der betreuten Wohngemeinschaft
In der Küche der betreuten Wohngemeinschaft

Da es Zeit wurde, für Nils eine Wohngemeinschaft zu suchen, haben wir bei den verschiedenen Trägern in Berlin nachgefragt. Es gab lange Wartelisten und letztendlich keine, die den Wünschen von Nils entsprochen hätte. Somit kam uns die Idee, einfach selber eine Wohngemeinschaft zu gründen. Da diese mit unserer Planung umzuziehen zusammen fiel, konnten wir den Gedanken auf der Suche nach einem neuen geeigneten Haus einfließen lassen. Als wir schließlich das Haus in Falkensee mit einer großen Einliegerwohnung fanden, gefiel uns das Haus auf Anhieb. Zusammen mit der Lebenshilfe Havelland planten wir nun die Einzelheiten für das Projekt

 

Zuerst waren wir ja skeptisch: So als Berliner ins Umland zu ziehen, ?!?!? Aber wir wollten es wagen.

 

Es waren noch einige bauliche Veränderungen notwendig, aber Anfang Oktober war es dann schließlich so weit. Andrea und Ines zogen zusammen mit Nils und seinem Bruder Finn in die obere Etage des Hauses ein. Es herrschte große Aufregung bei den neuen Mitbewohnern – zumal es auch galt, neue Betten, Tische und Schränke aufzubauen.

 

Hierzu fanden sich auch fleißige Helfer, so dass man sich bald dem in der großen Küche aufgebauten Kuchenteller widmen konnte. Zusammen teilen sie sich dort nun 5 Zimmer, eine Küche, die Bäder und einen schönen Garten.

 

So freuen wir uns sehr auf das nachbarschaftliche Leben. Im Frühjahr wird dann ein Teil unseres großen Gartens der Lebenshilfe zur Verfügung gestellt. Wir sind schon sehr gespannt auf die erste Ernte.

 

Beate und Ivo Benke